Professur für Didaktik der Informatik

Im Jahre 2003 wurde an bayerischen Gymnasien Informatik als verpflichtendes Unterrichtsfach eingeführt. Es entstand auf Initiative der TU München. 

Informatik an der Schule ist ohne intensive aktive Beteiligung der Schülerinnen und Schüler nicht denkbar. Daher muss auch die Lehreraus- und fortbildung für dieses Fach radikal neue Wege beschreiten. In allen Lehrveranstaltungen der Fachdidaktik werden deshalb auch die zukünftigen Lehrerinnen und Lehrer zu möglichst aktiver Beteiligung angeregt. Auf der Grundlage empirischer Ergebnisse entstehen Erkenntnisse und Kompetenzen vor allem in den Hausaufgaben oder während der Selbstlernphasen in Gruppen- oder Partnerarbeit. Diese werden sofort durch Anwendung der erlernten Konzepte aufgebaut.

Die innovative Leistung der Professur für Didaktik der Informatik an der TUM wurde u.a. von der KMK durch den Auftrag zur Entwicklung des Kerncurriculums Informatik für die Lehrerausbildung und von der Bayerischen Staatsregierung durch die Verleihung des Staatspreises für Unterricht und Kultus gewürdigt.