Kastl (Vortrag)

Agile Softwareentwicklungsprojekte in der Schule

Historisch gewachsen orientieren sich Softwareprojekte bislang meist am Wasserfallmodell. Doch daraus erwachsen viele Probleme - für Lernende ebenso wie für Lehrende. Eine gute Projektplanung ist fast unmöglich, weil am Jahresende viele Stunden ausfallen. Es gilt eine lange Modellierungsphase zu motivieren, danach betreibt man "Turnschuhdidaktik" um alle Best möglich zu unterstützen und am Ende ist zwar was codiert, aber nutzbar ist die Software nicht, weil die Zeit zum Testen und Fehler beheben fehlt. Auch Softwareentwickler berichten von Termin- Qualitäts- und Motivationsproblemen. Doch in der IT-Brache hat sich im letzten Jahrzehnt einiges getan - agile Softwareentwicklung ist heute im professionellen Bereich nicht mehr weg zu denken. Was macht sie anders und was bringt sie uns in der Schule? Wir stellen euch ein Set an agilen Praktiken und Techniken vor, das wir zusammen mit interessierten Lehrkräften entwickeln. An einem konkreten Projekt skizzieren wir, wie diese Praktiken beispielsweise zusammenspielen können und wie agile Softwareentwicklung in der Schule ablaufen kann, welche Überlegungen dahinter stecken und welche positiven und hochmotivierenden Erfahrungen die beteiligten Lehrkräfte bislang gemacht haben.